simple website builder

Malaria und Impfungen


Bei der Urlaubsvorbereitung sollte man sich auch Gedanken über die Region, welche man in Südafrika besuchen möchte, machen. Einige Regionen sind Malariagebiete. Diese kann man gezielt bei der Reiseplanung auslassen oder man sollte sich über eine entsprechende Malariaprophylaxe Gedanken machen.


 


Wo sind Malariagebiete?


Reise durch die Berge SüdafrikasDer Krüger Nationalpark in der Provinz Mpunmalanga und die Parks der direkten Umgebung. Weiterhin die Northern Province sowie dem KwaZulu - Natal. In diesen Gebieten ist die Ansteckungsgefahr besonders in den Monaten von Oktober bis Mai sehr hoch. In den trockenen Monaten Juni bis Ende September ist die Ansteckungsgefahr nicht hoch. Sie ist aber gegeben, daher sollte man auf die Malariaprophylaxe nicht verzichten.


Alle anderen Gebiete in Südafrika sind frei von Malaria. Die Ansteckungsgefahr ist daher sehr gering.

Wie schütze ich mich?


Schon vor der Abreise sollte man sich mit der Malariaprophylaxe auseinander setzen. Es gibt die Möglichkeit vor der Reise in entsprechende Gebiete eine medikamentöse Vorsorge zu treffen. Diese ist aber in jedem Fall vor Einnahme der Medikamente mit dem zuständigen Arzt zu besprechen. Die Dosierung kann je nach Person verschieden sein. Tragt in diesen Gebieten lange und helle Kleidung, das beugt den Moskitostichen als Hauptauslöser vor. Bei der Übernachtung solltet Ihr mückenfreie Orte bevorzugen, d.h. ein Moskitonetz sollte zum Standard gehören.

Was für Impfungen sind noch sinnvoll?


- Dephtherie

- Polio

- Tetanus

- Hepatitis A

- Masern


Am Besten setzt Euch mit Eurem zuständigen Arzt zusammen und besprecht den genauen Vorsorgeplan. Bitte denkt daran, dass die Impfungen einige Zeit benötigen. Geht daher rechtzeitig zum Arzt. Gut vorbereitet können Ihr den Urlaub viel entspannter angehen.